Adventures in Azeroth

tief in den Wellen...

Brill

Im Gasthaus “Zur Galgenschlinge”, wo Alyssa, Hulk und Takajin ihre Zimmer haben, trifft man sich Abends mit Nihilion der aus Unterstadt zurück gekehrt ist. Wärend sich Alyssa und Nihilion unterhalten, betritt ein Goblin zusammen mit einem Oger die Taverne. Wärend sich besagter Goblin umschaut, bleibt sein sein Blick an Hulk hängen. Mit einem inspiritem Funkeln im Auge springt er auf den Tisch, um auf Augenhöhe mit Hulk zu sein, dabei nicht wirklich den Verlassenen betrachtend, der auch dort sitzt, kommt von ihm ein direktes “Hey, ich hab ein Geschäft für Euch.” Hulk hebt eine Augenbraue und schaut erstaunt und direkt meldet sich auch Nihilion zu Wort und will wissen was der kleine grüne Wicht will. Es stellt sich heraus, dass eine Schiffslieferung überfällig ist und er die Abenteurer anheuern wollte, dass sie mal nach dem rechten Sehen und gegebenenfalls die Fracht bergen. Zautso Boombox, so heißt dieser Goblinhändler, bietet der Gruppe jeweils 100 Gold Finderlohn. Was diese erstmal ausschlagen. Enttäuscht macht sich Zautso dann wieder vom Acker. Der Rest des Abends verläuft ruhig. Am nächsten Morgen machen sich die Leute nochmal auf in den Goblinladen im Handwerksbezirk von Brill und wollen erneut mit dem Goblin verhandeln, aber dieser lässt sein Angebot nicht verhandeln. So entschließen sich die Helden, ausgehend von Nihilion, eigenständig suchen zu gehn und die Fracht für sich zu behalten oder aber, was sie sich erhoffen, für mehr zu verkaufen als ihnen der Goblin bieten will. Zusammen mit Mortimer Rattenfell reisen die 4 nach Unterstadt.

Unterstadt

Hier betreiben sie weitere Nachforschungen bezüglich des Schiffes. Die Truppe überzeugt den Fledermausführer davon, dass einer von ihnen eine Fledermaus borgen kann, um die nördliche Küste und der Meer zu überblicken. Nihilion schwingt sich auf die Fledermaus und beginnt einen Erkundungsflug von Unterstadt aus zum großen Meer auf. Nach einiger Weile abseits der Küste entdeckt er Wrackteile auf dem Wasser. Es gibt sogar einen Überlebenden der auf einer Holzplanke hängt. Rettungsversuche schlagen allerdings fehl und irgendwann verlassen den Überlebenden die Kräfte, er versinkt im Meer und etwas später färbt sich das Wasser rot und Rückenfloßen von Haien sind zu sehen. Nihilion kehrt zurück nach Unterstadt. Da es wohl unter Wasser gehen wird, machen sich die 3 Lebenden schlau, was sie denn da tun könnten und Nihilion verweist auf die Apothekervereinigung in Unterstadt, sie hätten alle möglichen Tränke und Tinkturen. Man wird bei der Apothekerin Zalandra fündigt und tauscht gegen einen späteren Gefallen eine ihrer mächtigeren Tränke ein, einen Trank, der ihnen die Atmung unter Wasser ermöglicht und eine lange Wirkung verspricht. Alyssa geht dieses Deal allerdings nur zögerlich ein. Mit den Tränken versorgt, macht sich die Truppe auf die Suche nach einer Rückreisemöglichkeit nach Brill, welche bei Mortimer wieder gefunden werden kann, sie müssen lediglich beim beladen des Wagen helfen.

Tirisfal, Nördlich von Brill

Die Truppe macht sie zu Fuß auf den Weg zur Küste um dort ein Boot zu nehmen. Wärend einer nächtlichen Rast wird Nihilion von Askadin vom Targ aufgesucht und es werden ein paar Dinge besprochen, unter anderem das es ein verstärktes Gnoll aufkommen gäbe, dabei handeln diese eher teritorial.


Gegen Abend erreichen sie ein kleines Fischerlager wo zwei Verlassene, Toto und Harry, mit den Füßen im Wasser auf dem Steg sitzend, ihre Köder auswerfen und Fische Angeln. Sie haben es schon auf eine beächtliche Menge “rechter Stiefel” gebracht und angeln für ihr Unleben gern. Alles in Ordnung an der Küste. Man bespricht mit den beiden, dass man sich ein Boot leihen wollte, schließlich solle man die Ereignisse auf dem Meer erkunden. Die beiden haben Nachts ein grelles Licht gesehn, was sie für ungewöhnlich hielten. Da man nachts nicht mehr soviel erreichen wird, suchen sich die Lebenden erneut ein Nachtlager und im Morgen wollen sie aufbrechen.

Das Große Meer

Es ist ein ziemlicher Kraftakt das Ruderboot gegen die Wellen zu lenken, gerade Alyssa und Hulk tun sich dabei etwas schwerer, als der Troll und der Verlassene. Die Navigation übernimmt Takajin der sich einen Kompass vom Goblinhändler gekrallt hatte. Nach einer Weile auf dem offenen Meer, nahe der Stelle wo Nihilion seinen Rundflug gemacht hat, kommt man in das Trümmerfeld. Planken, Fäßer und Teile eines Mastes werden von den Wellen geschaukelt. Man sucht eine passende Stelle, ein Rifffelsen, der aus dem Wasser ragt und befestigt dort das Boot. Die 3 Lebenden schlucken ihre Wasseratmungstränke, die nicht ganz ohne Nebenwirkungen verlaufen, so können sie keine normalen Luft mehr atmen, da ihnen Kiemen gewachsen sind und diese ausschließlich für Atmung im Wasser ausgelegt sind. Schnell taucht man also ins Wasser hinunter in die Tiefen, wobei ein paar durch mangelnde Schwimmkünste es schwerer haben den Grund zu erreichen.

Das Große Meer, in der Tiefe

Es ist recht finster in der den Tiefen des Ozeans, doch kann können die Abenteurer einen Schiffsfriedhof ausmachen, der aus Schiffen der Horde und Allianz besteht, welche im zweiten Krieg eine gewaltige Seeschlacht ausgetragen hatten. Darüber hinaus gibt es viele Haischwärme, die die Helden nervös machen. Man sollte sich nicht schneiden, die Haie können das Blut im Wasser riechen und das Letzte was die 4 jetzt brauchen könnten wäre zuviel Ärger. Die Helden schauen sich ein wenig die Wracks an und bemerken irgendwann etwas froschähnliches an ihnen vorbei huschen und dann wieder. Kreaturen, Murlocs nicht unähnlich, aber Stacheliger. In einem unaufmerksamen Moment haben die Mur’guls, wie Takajin später erklärt, die 4 in einen Hinterhalt gelockt und ein Kampf entbrennt, welchen Hulk und Co. aber für sich entscheiden können. Allerdings kann eines der Wesen entkommen und eine Verfolgung wird auch unmöglich, da die Haie, angelockt vom Blut ziemlich in Bewegung gekommen sind und in die Tiefe hinab stürzen. Schnell sucht man Zuflucht in einem der Schiffswracks, in welchen sich Takajin dann um die Wunden seiner Kameraden kümmert. Als sich die Lage etwas beruhigt hat, machen sie sich wieder auf den Weg und entdecken in in der Tief an einem Felsvorsprung wie ein gekenntertes Schiff zwischen 2 Felsen eingeklemmt ist, was den Abstieg in noch weitere Tiefen verhindert hat.

Alle schwimmen sie rüber zum Schiff und betreten es dort treffen sie auf Überlebende des vermissten Schiffes und nach dem das Missverständnis aus dem Weg geräumt wurde, Nihilion gehöre zur Geißel kommt man auch in Gespräche mit den anderen Überlebenden, unter ihnen ist die Schwester von Zautso. Der Beschützer, viel mehr die Beschützerin, der verwundeten stellt sich als eine Untote heraus, die einen freien Willen besitzt und nichts von den Vorkommnissen in Tirisfal um die Verlassenen weiß. Es stellt sich heraus, dass sie DIE Ilene von Falkenruh ist, eine Cousine von Arthas, allerdings frei jeglichen Markels. Die Geschichte, wie es zur jetzigen Lage gekommen ist, wird schnell erläutert. Man sei auf See gewesen und die Mur’gul hätten angegriffen, welche noch abgewehrt werden konnten, doch dann gabs einen grellen Blitz gefolgt von einer Explosion und das Schiff sank. Nihilion erhebt Anspruch auf die Fracht, welche allerdings woander hernieder gegangen ist. Auf Anfrage, ob die Untote sie begleiten wird, erwidert sie nur, dass sie die anderen hier beschützen wolle und es ihre Pflicht sei. Dann taucht ein weiterer Überlebender auf, ein gnomischer Ingeniuer namens Wilfried Funkensprung, welcher ein Boot gefunden hat, mit welchem eine Flucht von diesem Ort gelingen könnte.

Man entscheidet sich, zusammen zu arbeiten, da dies gegen die Naga nur von Vorteil wäre, die eine Hälfte kümmert sich um die Fracht, die anderen helfen bei der Reperatur des gefundenen Bootes. Man macht sie also auf, da allerdings Hulk Probleme mit dem Schwimmen hat, sinkt er auf den Grund und wird von Nihilion verfolgt, der versucht ihn zu retten, dann aber beim entdecken von Kisten, an Hulk vorbei schwimmt und die Sachen begutachtet und dabei findet was er gesucht hat und versteckt es am Rücken unter seiner Rüstung. (Einen verzierten Stab) Zusammen mit den Kisten machen Hulk und Nihilion wieder den Aufstieg und schließen zu Alyssa und Takajin auf, welche in einer Höhle auf weitere Gnome gestoßen sind, sowie ein gnomisches Unterwasserboot des zweiten Krieges. Die anderen Gnome, Edwin und Murlin, haben sich darum gekümmert, dass die toten Piloten des Schiffes in der Höhle begraben werden und haben in der Zeit auch noch eine Liste angefertig mit Dingen, die zur Repatur des Schiffes fehlen. Die Kiste die Hulk und Nihilion geborgen haben hat die Aufschrift “für Zautso” und beinhaltet eine Menge technischen Krams wovon die Helden keine Ahnung haben. Alyssa tuschelt zu Nihilion, dass sie doch einfach jetzt abhauen könnten, sie haben ja was sie brauchen, doch Nihilion will unbedingt die Ilene mit nach Unterstadt nehmen.

Angeführt von Wilfried schwimmen unsere Helden wieder los zum Schiffsfriedhof um noch die nötigen Ersatzteile zu beschaffen. Dort angekommen, wird Nihilion’s Rücken langsam ziemlich warm, nachdem sich die Helden in eines der Schiffe begeben haben, bekommen sie Bewegungen außerhalb mit und machen sich kampfbereit. Dieser lässt auch nicht lange auf sich warten, Nagas haben die 5 aufgespührt und wollen sie nun überwältigen. Ein harter und intensiver Kampf wird ausgefochten und und nur mit letzer Kraft können dann Nihilion und Takajin noch die letzten Nagas überwältigen und ihre bewußtlosen Kameraden in Sicherheit bringen. Im Laufe des Kampfes hat die Nagahexe eine Kugel fallen gelassen, welche Nihilion an sich bringt. Die Kugel beginnt zu glühen und ebenfalls Nililionsrücken, genau genommen der Stab den er dort versteckt hat. Auf neugierige Frage Takajins weicht Nihilion aus und Wildfried erkennt die Kugel als Magiefinde-Kugel. Nihilion übergibt Takajin die Kugel. Da Takajins Heilkräfte für den Tag aufgebraucht sind, müssen die 3 Alyssa und Hulk hinter sich her ziehen um sie zurück zur Höhle zubringen. Die Reperatur wird abgeschlossen und die anderen Überlebenden geholt. Das Schiff setzt sich in Bewegung und bringt Alyssa, Hulk, Nihilion und Takajin zurück nach Tirisfal. Wärend der Überfahrt lässt dann auch die Wirkung des Trankes nach und Alyssa und Hulk kommen wieder zusich.

Tirisfal, Nördlich von Brill

Nach einer kleinen Verabschiedung verlassen die 4 zusammen mit Ilene von Falkenruh das Schiff und wandern der Küste Tirisfals entgegen. Wärend Ilene dann die Frage nach der Unterstadt stellt. Als sie an Toto und Harry vorbei kommen, gehen diese erfürchtig auf die Knie und stammeln das Wort “Prinzessin”. Erschöpft und mit den Kisten beladen machen sich die 5 dann auf den Weg nach Brill…

[600 AP] für Alyssa, Hulk, Nihilion und Takajin

View
auf leisen Sohlen

Unterstadt

Nihilion, der Bericht über das Kloster überbringen sollte wird von Mortimer Rattenfell, seinem Kontakt bei den Todespirschern, auf eine weitere Mission geschickt. Er soll die Bauernhöfe und Siedlungen im Vorgebirge des Hügellandes auskundschaften um zu schauen, wie weit der Einfluß des Scharlachroten Kreuzzuges denn schon vorgedrungen ist. Damit er dort schnell hinkommt, gibt man ihm die nötigen Papiere um von einer der Flug-Fledermäuse in den Süden gebracht zu werden.

Vorgebirge des Hügellandes

Geschickt schleicht er sich an, bemerkt größtenteils schon Präsenz Seitens des Kreuzzuges, er meint auch Hochinqisitatorin Sally Whitemane gesehen zu haben. Wärend er auf Wachposten nahe der Bergkette ist, wird er von hinten gepackt und in eine verborgene Höhle gezogen. Hier hat die Dunkle Waldläuferin Vor’elle ihr Lager bezogen und ebenfalls die Länder schon eine Weile beobachtet. Sie berichtet ihm von ein paar Dingen die ihr merkwürdig erschienen, wie auch koordinierte Vorgehen seitens der Oger, die die alte Alterac Burg in Beschlag genommen haben.

Alteracgebirge

Da Vor’elle’s Bericht ausreichend für seine Mission ist, er aber durchaus bessere Kontakte zu den dunklen Waldläufern aufbauen will, entschließt er sich ihr bei der Infiltration der Burg zu helfen. Wobei sie ihm zu verstehen gibt, sollte er entdeckt werden, er alleine zurecht kommen müßte. Schon auf dem Weg zur Burg verlieren sich die beiden aus den Augen. Die Waldläuferin ist einfach zu flink und geschickt für Nihilion. In der Burg treffen sie sich später wieder, als sie ihm dann vor ein paar Ogern rettet.

Wie Vor’elle herausgefunden hat, befinden sich ein paar Gefangene aus Tarrens Mühle in der Burg, unter anderem auch der Sohn des Bürgermeisters. Ohne näheres über ihre Beweggründe verlauten zu lassen, beordet sie Nihilion ihr mit der Befreiung derer zu helfen. Ein paar Oger weniger findet man auch die Schlüssel für die Schlösser und die Wege der beiden trennen sich wieder. Nihilion kehrt zurück nach Unterstadt und wird dann weiter nach Brill geschickt

[300 AP] für Nihilion

View
Albtraumwälder

Brill

Nihilion wurde nach Unterstadt entsannt um seinen Bericht über das Kloster abzuliefern. Derweil werden die Lebenden, Alyssa, Hulk und Takajin, angeheuert, um in den Albtraumwäldern nach verschwundenen Apothekern zu suchen.

Albtraumwälder, Südlich von Deathknell

[3 Tage dauerte das abenteuer der 3]

Die Albtraumwälder bieten den Dreien durchaus einen schrecklichen Ablick. Sie stoßen auf zerfetzte Leichenteile, ehemals Verlassene und unheimliche Spuren führen sie in eine Höhle. Ein beißender Geruch steigt ihnen in die Nase und eine weitere Leiche eines Apothekers wird offenbar. Zur näheren Untersuchung geht Alyssa an den Leichnam und wird dann von einem abscheulichen Tier angesprungen. Es hat Ähnlichkeit mit einem der Schattenhunde wie sie hier heimisch sind, allerdings sind überall Pusteln und und Blasen die sich ausweiten und wieder zusammen ziehn. Der Sabber ist grün.
Das Kampf ist hart und Alyssa wäre fast zu ihren Schopfern geschickt worden, doch Takajin holt sie von der Schwelle des Todes wieder ins Leben zurück, nachdem der Hund besiegt wurde.

Bei weiterer Erkundung der Höhle, stoßen die Helden auf ein kleines Alchemielabor. Hier sind Tiere in Käfige gesperrt und es treiben sich ein paar vermummte Gestalten an den Tischen rum. Ein weiterer Kampf entsteht und Takajin erkennt sie später als Agenten der Geißel, da sie auch die Insignien derer tragen. Der Kult der Verdammten hat augenscheinlich Seuchenexperimente an den Tieren durchgeführt und sie stärker werden lassen.
Damit das Alchmiezeug den Verlassenen nicht in die Hände fällt, entscheidet Takajin sich dafür, das alles zu zerstören, schließlich trauen sie weder Geißel noch den Verlassenen.

Brill

Die Helden berichten von den Vorfällen. Hulk verplattert sich, das die Alchemieanlage zerstört wurde.

[400 AP] für Hulk, Takajin und Alyssa

View
...und hier beginnt es

Azeroth, Oktober im Jahre 22

Geisterlande.

Blutelfe Alyssa Nightflower und ihr Freund Johnny gehen unterschiedlicher Wege. Sie will herrausfinden, wie was es mit diesen Verlassenen auf sich hat. Es gab Gerüchte darüber das es Untote gibt, die frei vom Willen des Lichkönigs sind… und sie selbst fühlt sich auch verlassen.
Da die Pestländer von der Geißel dominiert sind und häufiger auch Überfälle durch Amani Trolle die Geisterlande gibt, wählt sie die Reise mit einem Ruderboot. Auf hoher See gerät sie dann aber in Seenot und versucht den Rest zum rettenden Ufer zu schwimmen, doch lässt ihre Kraft nach und sie versinkt in den Fluten…

Vorgebirge des Hügellandes

Hulk Hogan, Bastard einer Menschenfrau und eines Orcs, verläßt die Heimat seiner alleinerziehenden Mutter um nach seinem Vater zu suchen. Doch er verläuft sich ein wenig und durchstreift den Silberwald. Viele ein paar Wochen ist er dort unterwegs und findet irgendwann unwissenderweise den Weg nach Tirisfal wo er nahe eines Außenposten des Scharlachroten Kreuzzuges sein Nachtlager aufschlägt. Eine der nächtlichen Patroillen findet den schnarchenden Halborc, verpasst ihm eines mit der Keule und schickt ihn in tiefere Träume.

Tirisfal, Nordküste

Nihilion, ein Verlassener Kundschafter will sich seine Habe aufbesseren und sammelt für die Apotheker in Brill Murlocaugen, als seine Sinne einen angespühlten Körper bemerken. Es handelt sich um eine Blutelfe, sehr schwach, aber lebendig. Wissend, das seine Fürstin Sylvanas Windrunner, sicherlich an diesem Fund interessiert sein wird, beschließt er sie zu tragen. Dadurch verlangsamt und abgelenkt, bekommt er nicht mit wie sich eine Truppe des Kreuzzuges, welche einen Halborc gefangenen bei sich trägt, nähert, die beiden bemerkt und den Verlassenen mittel heiliger Magie ausschaltet.

Tiefste Katakomben des Scharlachroten Klosters

Eine Elfe, ein Untoter und ein Halborc werden von einem Troll geweckt. Zusammen ergibt sich die Möglichkeit eines Ausbruches. Die 4 können, 2 Wachmänner ausschalten und sich so aus ihren Käfigen befreien. Wärend des Ausbruches befreit Nihilion einen weiteren Untoten der sich als Askadin vom Targ heraus stellt. Man findet seine Habe, bis auf das Gold, löst dann aber einen Alarm aus und steht einer Übermacht gegenüber. Der Troll, Taka’Jin, letzter des Shadowglen Stammes, schaltet schnell und öffnet das Gitter über dem Abfallschacht in der Kerkerküche über welchen die Flucht gelingt.
Die 4 machen sich nach Brill auf.

[300 AP]

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.